Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt  |  E-Mail: info@altenstadt-vg.de  |  Online: http://www.altenstadt-vg.de

Markt Altenstadt heute

Tor Illereichen

Der heutige Markt Altenstadt, Landkreis Neu-Ulm, liegt sieben Kilometer südlich der ehemaligen Kreisstadt Illertissen (Bahnhof Altenstadt 529, 762 m ü. d. M.). Der Ort ist erschlossen durch die Eisenbahnstrecke Ulm-Kempten, die Staatsstraße 2031 (ehemalige Bundesstraße 19), deren Weg zum Allgäu direkt durch Altenstadt führt, und die Bundesautobahn A 7.

 

Die Gemeinde besteht aus Altenstadt im Illertal und dem höher gelegenen Illereichen sowie den im Jahr 1972 eingemeindeten Gemeinden Dattenhausen und Herrenstetten und der im Jahr 1976 eingegliederten Gemeinde Untereichen. 1978 wurden abschließend die Gemeinden Bergenstetten und Filzingen eingegliedert. Zum gleichen Zeitpunkt wurde die Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt mit den selbstständigen Orten Altenstadt, Kellmünz a. d. Iller und Osterberg gegründet.

 

Im Jahr 1872 zählte Altenstadt noch 921 Einwohner; heute beträgt die Einwohnerzahl des Marktes einschließlich der Gemeindeteile rund 4800. Die Einwohnerzahl der Verwaltungsgemeinschaft bewegt sich heute um rund 7000.

 

Die Gemeindefläche beträgt 3132 ha, die der Verwaltungsgemeinschaft 5338 ha. Etwa ein Fünftel dieser Flächen entfällt auf Wald und bildet das zweitgrößte zusammenhängende Waldgebiet im Landkreis Neu-Ulm. Herrliche Wanderwege in abwechslungsreicher Landschaft, viele mit Zeitangabe ausgeschildert, bieten vielseitige Möglichkeiten der Entspannung und Erholung. Zwei Naherholungsgebiete in Ortsnähe mit drei insgesamt ca. 20 ha großen Badeseen mit Sanitäranlage, Parkgelände und Bewirtschaftungsbetrieben bieten ideale Bademöglichkeiten. Dem Naherholungsgebiet "Illertal" im benachbarten württembergischen Sinningen ist ein Campingplatz mit mehr als 250 Stellplätzen angegliedert.

 

Des weiteren befindet sich in Illertissen das Erlebnisbad „Nautilla", das von Altenstadt aus sehr gut erreichbar ist. Als Alternative weisen wir noch auf die Tennis- und Squashhalle in Kellmünz a. d. Iller hin.

 

Zwei Hotels, darunter eines, das einen Michelin-Stern erhalten hat, und vier Gasthöfe mit Übernachtungsmöglichkeiten sowie viele weitere Gaststätten, Pilsbars, Cafés und Bistros garantieren beste Beherbergungs- und Speisemöglichkeiten.

 

Wer kunstgeschichtlich interessiert ist, findet in den aus dem Mittelalter und der Barockzeit stammenden Kirche in Altenstadt (Friedhof), Bergenstetten, Filzingen, Illereichen und Untereichen Sehenswürdigkeiten von überörtlichem Rang. Sehenswert ist auch der Judenfriedhof in Illereichen. Die wirtschaftliche Bedeutung Altenstadt ergibt sich aus der vorzüglichen Verkehrsanbindung, durch sehr bedeutende Industrie-Firmen, der ausgezeichneten Versorgung mit Einzelhandelsgeschäften und den vielen leistungsfähigen Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben.

drucken nach oben